Klassische Homöopathie Anamnese - Hierarchisierung - Repertorisation mit dem Kent-Repertorium

Zentralstelle für Fernunterricht Inkl. eLearning Inkl. eLearning
Ausbildungsdauer

12 Monate Regelstudienzeit
(individuelle Absprachen sind möglich)

Ausbildungsbeginn

Jederzeit; die Ausbildung kann berufsbegleitend absolviert werden.

Lernaufwand

ca. 5 Stunden pro Woche für die Bearbeitung der Studienbriefe

Lernmaterial
  • 18 Studienbriefe mit Übungen und Aufgaben,
  • eingehende Fallbesprechungen zur Nachrepertorisation,
  • Zwischentests nach den meisten Studienbriefen,
  • MS-Word-Dateien mit Formularen und Vordrucken zur Falldokumentation,
  • ein professionelles PC-Programm zur schnelleren Mittelbestimmung für Ihre Praxis.
Seminare

Um nähere Informationen über Inhalte der Studienbriefe und Seminare zu erfahren, laden Sie die Lehrgangseinführung aus unserem Downloadcenter herunter.

Abschluss
  • Schriftliche Abschlussprüfung,
  • Studienbescheinigung mit Aufführung aller Lerninhalte,
  • BTB-Abschlusszertifikat: "Klassische Homöopathie"
Teilnahmegebühren

Preise und weitere Informationen erhalten Sie mit unserem kostenlosen Studienprogramm. Jetzt kostenfrei & unverbindlich anfordern!

„Klassische“ Homöopathie bedeutet, dass bei einer Behandlung nur Einzelmittel verabreicht werden – und keine sogenannten Komplexmittel, die mehrere Arzneien beinhalten. Die Klassische Homöopathie ist der Königsweg unter den alternativen Heilverfahren. Sie von dem deutschen Arzt, Apotheker und Chemiker Dr. med. habil. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 – 1843) begründet. Schon seit 200 Jahren werden homöopathische Methoden zur sanften Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Die Homöopathie erfreut sich heute zunehmender Beliebtheit, weil sie eine nebenwirkungsarme Alternative zur Schulmedizin ist. Anders als die Schulmedizin ist die Homöopathie ein ganzheitliches Heilverfahren, das den gesamten Mensch betrachtet und den Zusammenhang zwischen körperlichen Symptomen und seelischem Empfinden berücksichtigt.

Richtig angewendet gibt es kaum eine Therapie, die schneller und eleganter heilen kann. Es handelt sich um ein verbal orientiertes Fachgebiet, in dem ein intensives Literaturstudium betrieben wird. Aus diesem Grund eignet sich ein Fernstudiengang besonders gut zum Erlernen dieser Therapie und hat gegenüber dem Präsenzstudium eindeutige Vorteile. Wichtig ist vor allem die richtige Auswahl der Symptome und deren Umsetzung in die jeweilige Sprache des Repertoriums. Das Kent-Repertorium kann man als „Hauptarbeitsgerät“ des Homöopathen bezeichnen. Nur eine eingehende Auseinandersetzung mit der Struktur und Wortwahl dieses Buches gewährleistet ein reibungsloses und zeitsparendes Arbeiten in der homöopathischen Praxis.

Zielgruppe

  • Ärzte und Medizinstudenten
  • Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter

Lehrgangsinhalte

Die theoretischen Grundlagen der Homöopathie - Vorstellung homöopathischer Standardwerke - Eingehende vergleichende Darstellung der wichtigsten Arzneimittellehren anhand des Arzneimittelbildes von Aconitum - Leitsymptome wichtiger homöopathischer Mittel - Die homöopathischen Fallaufnahme - Fragebogen der Allgemeinsymptome - Hierarchisierungsgrundsätze (was ist ein gutes, was ein banales Symptom?) - Der Aufbau, Struktur und wichtige Rubriken des Kent-Repertoriums - Das Erlernen und intensives Üben der manuellen Repertorisationstechnik mit dem KENT-Repertorium anhand von Praxisfällen - Die Potenzwahl - Die Bewertung der Patientenreaktionen - Praxisorganisation, Patientendokumentation, Rechnungserstellung

Das Besondere an dieser BTB-Ausbildung

  • Sie erhalten zusätzlich und ohne Mehrkosten eine professionelle PC-Repertorisationssoftware zur schnelleren Bearbeitung Ihrer Praxisfälle.
  • Bei Bedarf "Tätigkeitsschwerpunkt Homöopathie" oder "Tätigkeitsschwerpunkt Klassische Homöopathie" als ärztliche Zusatzbezeichnung, auch ohne eine zeitaufwändige und teure, von der Ärztekammer akkreditierte Fortbildung: Fordern Sie unverbindlich das juristische Gutachten beim BTB-Sekretariat an!

Weitere Vorteile für BTB-Studenten

  • Berechtigung zur kostenfreien Teilnahme an allen zusätzlichen BTB-Sonntagsseminaren,
  • kostenfreie Weiterbetreuung durch das BTB bis zu zwei Jahren nach Ausbildungsende, dadurch können Sie die Studiendauer flexibel Ihren Bedürfnissen anpassen

Sie haben sich schon entschieden?

Jetzt online anmelden »

Fördermöglichkeiten

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Lehrgang bezuschussen lassen

Mehr »

Firmenkunden

Mehr zu unseren speziellen B2B Angeboten für Firmen und Vereine

Mehr »

Das sagen unsere Studenten

Max Reinthaler

[...] Was mir bis jetzt sehr gefällt sind die flexiblen Lernzeiten und das hochinteressante Lernmaterial. Zudem wird einem bei Fragen oder Anliegen sofort vom Lehrgangsbetreuer weitergeholfen [...]

Max Reinthaler Profi-Fußballer / 1. Liga (DE)
icon

[...] Jetzt wo ich das Studium beinahe vollständig absolviert habe kann ich rückblickend aus vollster Überzeugung sagen, dass das eine sehr gute Entscheidung war [...]

Robin Gosens Profi-Fußballer / 1. Liga (NL)
icon

[...] Falls ich mal Fragen habe, stehen die Dozenten hilfsbereit an meiner Seite… Sogar das erste Praxisseminar war eine positive Erfahrung [...]

Raphael Kandra Profi-Squaschspieler / 1. Liga (DE)
icon

[...] Der Kundenservice wird beim BTB sehr groß geschrieben. Wenn ich mal eine Frage oder ein Anliegen hatte wurde mir immer direkt weitergeholfen [...]

Giustina Ronzetti Profi-Fußballerin / 2. Liga (DE)

Häufig gestellte Fragen


Wie stelle ich mich auf meinem Praxisschild dar, ohne mit der Ärztekammer oder anderen Verbänden in Konflikt zu geraten?

Als Heilpraktiker dürfen Sie z.B. auf dem Praxisschild oder auf Ihren Visitenkarten ohne Einschränkungen mit der Fachrichtung Homöopathie werben. Ärzte werden durch die Bestimmungen der Ärztekammern in dieser Hinsicht eingeschränkt. Das BTB hat jedoch ein Rechtsgutachten anfertigen lassen, wie Sie als Arzt auf Ihrem Praxisschild werben dürfen. Es gibt zwei grundsätzliche Möglichkeiten:

  1. Sie weisen die Homöopathie als Tätigkeitsschwerpunkt (Überschrift Tätigkeitsschwerpunkte) aus.
  2. Sie weisen auf Ihrem Praxisschild darauf hin, dass die Homöopathie "[...] keine Zusatzbezeichnung im Sinne von §34 des Heilwerbegesetzes darstellt".

Hier können Sie das Gutachten nachlesen.

Ist es Ihnen möglich mit privaten Krankenversicherungen abzurechnen? Grundsätzlich ist es möglich, mit privaten, aber auch mit gesetzlichen Krankenkassen abzurechnen. Es gibt viele Krankenkassen, welche homöopathische Behandlungen bezahlen. Empfehlenswert wäre es, wenn Sie sich bei der Kasse informieren. Es ändern sich laufend die Bedingungen. Sicherlich können Sie Homöopathie auch als IGeL-Leistung anbieten.
Wenn ich selbständig praktizieren will, reicht die Ausbildung zum klassischen Homöopathen beim BTB aus? Nein! Wir empfehlen Ihnen, die Ausbildung zum Heilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung Homöopathie zu belegen, weil Sie ansonsten nicht therapeutisch tätig sein dürfen.