Akupunktur Nach den Grundsätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin

Zentralstelle für Fernunterricht Inkl. eLearning Inkl. eLearning
Ausbildungsdauer

12 Monate Regelstudienzeit
(individuelle Absprachen sind möglich)

Ausbildungsbeginn

Jederzeit; die Ausbildung kann berufsbegleitend absolviert werden.

Lernaufwand

ca. 9 Stunden pro Woche für die Bearbeitung der Studienbriefe

Lernmaterial
  • 12 Studienbriefe mit Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen,
  • Zwischentests nach jedem Studienbrief.
Seminare
  • 2 Praxisseminare am Wochenende,
  • 2 Sonntage mit jeweils 4 Vorlesungen (Teilnahme empfohlen).

Um nähere Informationen über Inhalte der Studienbriefe und Seminare zu erfahren, laden Sie die Lehrgangseinführung aus unserem Downloadcenter herunter.

Abschluss
  • Schriftliche Abschlussprüfung,
  • Studienbescheinigung mit Aufführung aller Lerninhalte,
  • BTB-Abschlusszertifikat: "Akupunktur"
Wenn Sie an den beiden Wochenendseminaren nicht teilnehmen, erhalten Sie lediglich ein Abschlusszeugnis "Theoretische Grundlagen der Akupunktur".
Teilnahmegebühren

Preise und weitere Informationen erhalten Sie mit unserem kostenlosen Studienprogramm. Jetzt kostenfrei & unverbindlich anfordern!

Die Akupunktur ist Bestandteil der sogenannten "Traditionellen Chinesischen Medizin" (TCM). Häufig werden Akupunkturbehandlungen "auf die Schnelle" durchgeführt, ohne diagnostische Überlegungen der TCM mit einfließen zu lassen. Dies ist unseriös und schädigt den Ruf dieser an sich sehr wirkungsvollen Methode. Gerade bei funktionellen Beschwerden und chronischen Schmerzzuständen hat sich eine Akupunkturtherapie nach den Richtlinien der TCM als sehr wirkungsvoll erweisen. Im Bereich chronischer Gelenk- und Rückenschmerzen ist sie sogar der schulmedizinischen Schmerztherapie überlegen - und das bei absoluter Nebenwirkungsfreiheit!

Die Akupunkturbehandlung nach den Richtlinien der TCM besteht aus der Diagnose, den therapeutischen Vorüberlegungen, dem Erstellen eines Behandlungsplanes und der Behandlung mit Nadeln, Laser oder mit Moxakraut.

Die Diagnostik umfasst alle Bereiche, die auch in der modernen westlichen Medizin von zentraler Bedeutung sind, wie z. B. Anamnese und körperliche Untersuchung. Hinzu kommen außerdem die Methoden der Zungen- und Pulsdiagnostik, aus der sich Schlüsse über den Zustand einzelner innerer Funktionskreisläufe ziehen lassen. Durch die naturphilosophischen Betrachtungen wie Taoismus, Yin-Yang und die acht Krankheitsstadien gewinnen Sie tiefere Erkenntnisse über die Entstehung und den Verlauf von Krankheiten. Nach diesen genannten Voruntersuchungen und -überlegungen werden dann Akupunktur-Behandlungspläne erstellt und in mehreren aufeinanderfolgenden Behandlungen therapeutisch umgesetzt.

Akupunktur und TCM eignen sich sehr gut für eine kombinierte Ausbildung, wie sie das BTB anbietet: Punktelokalisation und theoretisches Wissen über die TCM können zu Hause gelernt werden, Nadelungstechniken und Behandlungsprogramme sind dann später Bestandteil der Praxisseminare, die von Herrn Dr. Krennrich, dem Lehrgangsautor, persönlich geleitet werden.

Zielgruppe

  • Ärzte und Medizinstudenten
  • Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter

Lehrgangsinhalte und -ziele

Sie sollen

  • die historischen, philosophischen und kulturellen Hintergründe, sowie die wissenschaftlichen Grundlagen der Akupunktur kennen lernen,
  • Praxis und Technik der Akupunktur unter Berücksichtigung der Topographie des Leitbahnsystems und der wichtigsten Akupunkturpunkte erlernen,
  • ausgewählte Krankheitsbilder des Bewegungsapparates und internistischer Erkrankungen behandeln können,
  • Grundlagen der Ätiopathogenese der Physiologie und Diagnostik der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) beherrschen.

Lehrgangsbegleitende Seminare

Punktelokalisation in der Praxis: Fallbeispiele – Von der Anamnese zum Behandlungsplan, Lokalisation und Nadelung der wichtigsten Akupunkturpunkte

Seminarort

  • Nürnberg

Das Besondere an diesem BTB-Lehrgang

  • Der einzige Akupunktur-Fernlehrgang mit staatlicher Zulassung in Deutschland (Quelle: www.zfu.de, Stand 18.05.2016)
  • bei Bedarf kann der Begriff "Tätigkeitsschwerpunkt Akupunktur" als ärztliche Zusatzbezeichnung genutzt werden, auch ohne eine zeitaufwändige und teure, von der Ärztekammer akkreditierte Fortbildung:
    Fordern Sie unverbindlich das juristische Gutachten beim BTB-Sekretariat an!

Weitere Vorteile für BTB-Studenten

  • Berechtigung zur kostenfreien Teilnahme an allen zusätzlichen BTB-Sonntagsseminaren,
  • kostenfreie Weiterbetreuung durch das BTB bis zu  zwei Jahren nach Ausbildungsende, dadurch können Sie die Studiendauer flexibel Ihren Bedürfnissen anpassen.

Sie haben sich schon entschieden?

Jetzt online anmelden »

Fördermöglichkeiten

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Lehrgang bezuschussen lassen

Mehr »

Firmenkunden

Mehr zu unseren speziellen B2B Angeboten für Firmen und Vereine

Mehr »

Häufig gestellte Fragen


Wie kann es sein, dass ein Studierender in 13 Monaten Akupunkteur werden kann?

Die Zeit von 13 Monaten ist vollkommen ausreichend, um

  • die Grundlagen der TCM-Diagnostik,
  • die Lage der Meridiane und der wichtigen Akupunkturpunkte
  •  sowie die verschiedenen Behandlungsstrategien zu erlernen.

Die verschiedenen Nadelungstechniken werden an den zwei bis vier studienbegleitenden Wochenenden in der Praxis eingeübt.

Sicherlich reichen 13 Monate nicht aus, um die der TCM zugrundeliegende taoistische Philosophie in aller Tiefe zu durchdringen, aber es spricht kein Grund dafür, eine Akupunkturausbildung länger andauern zu lassen und somit künstlich zu verteuern.

Darf ein Kranken- und Gesundheitspfleger Akupunktur anwenden? Nur Ärzte und Heilpraktiker dürfen therapieren. Die Akupunktur stellt eine Therapieform dar. Deshalb haben Kranken- und Gesundheitspfleger keinesfalls eine Erlaubnis zur Ausübung der Akupunktur.
Kann ich aus reinem Interesse Akupunktur belegen? Sie können den Lehrgang Akupunktur bei uns belegen, wenn Sie Arzt, Medizinstudent, Heilpraktiker oder Heilpraktikeranwärter sind. Nur diesen Berufsgruppen ist es erlaubt, diesen Lehrgang zu belegen und Akupunktur anzuwenden.