Sonntagsvorlesungen Ernährung

Vorlesung #1
Grundsätze und Ansprüche der vollwertigen Ernährung
Es werden Grundsätze und Ansprüche einer gesunden, ausgewogene Ernährung nach den DGE-Richtlinien betrachtet, die alle notwendigen Bestandteile in der richtigen Menge enthalten, um den Körper gesund und vital zu erhalten. Auch der Aspekt der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Dimension unseres Ernährungssystems wird mit einbezogen (Vollwerternährung).
Vorteile der gesunden Ernährung und die Umsetzbarkeit in der Beratungspraxis
Der Einzelne bestimmt durch seine Ernährung und seine Lebensweise sein persönliches Gesundheitsrisiko. Durch Gesundheitsbildung ist es möglich, Menschen ernährungsbewusst zu machen und dafür zu sensibilisieren, sich zukünftig mehr als bisher für ihre Gesundheit einzusetzen. Doch wie setzt man die gesunde Ernährung am besten im Alltag um?
Lebensmitteltoxikologie - Wie gelangen Schad- und Zusatzstoffe in unsere Nahrung
Heutzutage sind unsere Lebensmittel mit allen möglichen Stoffen belastet. Es wird untersucht, welche Fremd- und Schadstoffe in Lebensmitteln enthalten sein können und wie man sie vermeiden kann.
Lebensmittelunverträglichkeit
Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien sind kein Phänomen der heutigen Zeit. Bereits Hippokrates hat beobachtet, dass manche Menschen bestimmte Lebensmittel nicht vertragen. Während klassische Allergien von einer spezifischen Antikörper-Bildung begleitet werden, reagieren die Betroffenen bei pseudoallergischen Reaktionen ohne direkte Beteiligung des Immunsystems auf bestimmte Substanzen. Die wichtigsten werden hier vorgestellt.
Vorlesung #2
Neue Trends im Lebensmittelrecht
Lebensmittelqualität umfasst viele verschiedene Aspekte. Jedoch kann der Verbraucher im Supermarktregal viele Qualitätsmerkmale dem Lebensmittel nicht ansehen. Dabei wird die Entscheidung oft unmittelbar beim Einkauf getroffen. Hinweise über Prozess- und Produktqualitäten, die potentielle Käufer bei einer Entscheidungsfindung unterstützen sollen, sind ganz nicht transparent und sogar irreführend.
Ernährung und Medikamente
Es ist bekannt, dass Medikamente untereinander Wechselwirkungen haben können, jedoch wissen viele Menschen nicht, dass viele Arzneien sich mit bestimmten Nahrungsmitteln nicht vertragen - die Folgen reichen von der Behinderung der Aufnahme von Medikamenten, über Veränderung deren Wirkung bis hin zu unerwünschten Nebenwirkungen.
Psychogene Essstörungen
Essstörungen sind Störungen des Essverhaltens, die keine organische Ursache haben. Sie können sowohl mit der Aufnahme zu geringer als auch zu großer Nahrungsmengen einhergehen. Seelische Spannungs- oder Konfliktzustände, wie schwere Lebenskrisen, jahrelange Diäten, beruflicher Misserfolg etc. können hier Auslöser für eine Essstörung sein.
Besondere Ernährungsformen/Diäten
In dieser Veranstaltung behandeln wir unterschiedliche Ernährungsformen wie die ayurvedische Ernährungslehre, die Ernährung nach den 5 Elementen, die Makrobiotik, die anthroposophische Ernährung und die vegetarische Ernährung. Sind sie im Einzelnen empfehlenswert oder eher nicht. Welche Vor-, aber auch welche Nachteile weisen sie auf?

Sie haben sich schon entschieden?

Jetzt online anmelden »